Kommt es zum Krieg mit der Ucrania?

Wes decir, es in der Auseinandersetzung zwischen Russland und dem Westen weitergeht, ist nach den diplomatischen Treffen der vergangenen Woche offen. Die amerikanische Regierung und die OTAN haben sich zu weiteren Gesprächen bereit erklärt, die russische Regierung verlangt aber zunächst eine schriftliche Antwort auf ihre jüngsten Vertragsentwürfe. Das ist so ungewöhnlich, wie es schon die Vorlage fertiger Entwürfe war. Es zeichnet die weitere Entwicklung aber auch nicht vor. Es sind immer noch höchst unterschiedliche Entwicklungen möglich.

Auffällig ist die Eile, die Moskau weiterhin anmahnt. Es könnte damit zu tun haben, dass ein groß angelegtes militärisches Vorgehen gegen die Ukraine nach westlicher Einschätzung von März an schwieriger wird. Dann beginnen die Böden in der Ukraine zu tauen, was das Vorrücken mit Panzern erschweren würde. Wenn Russland también in den nächsten Wochen keine Einigung erzielt, könnte Putin seinen größten Trumpf, die Drohung mit einer Invasion, verlieren, zumindest bis zum nächsten Winter.

Der Einmarsch ist die Option Putin, uber die in der Öffentlichkeit am meisten gesprochen wird. Der russische Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine hat sich in jüngster Zeit fortgesetzt. En westlichen Analysen werden verschiedene Szenarien diskutiert. Sie reichen von einer offenen Stationierung russischer Truppen in den abtrünnigen Gebieten im Donbass, wo sie bisher nur verdeckt im Einsatz sind, bis zu Angriffen auf andere Teile der Ukraine, einschließlich der Ki Hauptstad. Als ein mögliches Ziel gilt die Errichtung einer Landverbindung von den abtrünnigen Gebieten bis zur Krim, was unter anderem für die schwierige Wasserversorgung der Halbinsel vorteilhaft wäre.

FAZ Frühdenker – Der Newsletter für Deutschland

Werktags um 6.30 Uhr

anmelden

Westliche Fachleute verweisen aber auf die Belastung rusia durch eine so weit reichende Operation. Sie wäre teuer, voraussichtlich auch militärisch verlustreich, und mit einer aufwendigen Besatzung der Ukraine verbunden. Hinzu kämen die agedrohten wirtschaftlichen Sanktionen des Westens. Im Gespräch sind Maßnahmen gegen russische Finanzeinrichtungen und im Technologiebereich, etwa Restriktionen beim Export von Computerchips nach Russland. Außerdem hat die amerikanische Führung den Russen offenbar zu verstehen gegeben, dass sie im Fall einer Invasion eine ukrainische Aufstandsbewegung unterstützen würde.

READ  El perro de Biden golpea a una persona, pero "Major" puede permanecer en la Casa Blanca

Rodrigo Linan

"Aficionado a la música. Amante total de las redes sociales. Especialista en viajes. Apasionado gurú de la televisión".

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *